Kaufnebenkosten – Was kommt da auf mich zu?

Eine vernünftige Budgetplanung ist das A und O

Um eine vernünftige Budgetplanung für Ihre Immobilie zu starten, muss man alle Eckpunkte genau kennen.

Wer plant eine Immobilie zu kaufen muss genau wissen was auf Ihn zukommt.  Es gilt nicht nur den Immobilienpreis zu beachten, sondern auch auf die dazugehörigen Kosten zu schauen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kaufnebenkosten:

  • Notar- & Grundbuchkosten, ca. 1,5 % des Kaufpreises
    Diese Kosten beinhalten die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages sowie die Eintragungen in die Grundbücher das durch den Notar vorgenommen wird.
  • Grunderwerbsteuer, ca. 3,5 % - 6,5 % des Kaufpreise
    Hier handelt es sich um einen festen Grunderwerbsteuersatz das jedes Bundesland für sich festlegt.
  • Maklergebühr, ca. 3 % - 7 % des Kaufpreises
    Diese Provision für die Leistung eines Maklers ist nicht gebunden und somit frei vereinbar zwischen Kunde und Makler
  • Kaufnebenkosten gesamt: ca. 8% - 15%

 Die Höhe der Kaufnebenkosten wird also von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Sie variiert je nachdem, ob Sie kaufen oder bauen möchten, nach Kaufpreis und nach dem jeweiligen Bundesland.

von

Zurück